Deepak Chopra

Jung Bleiben
ein Leben lang

Vitalität und Klarheit
bis ins hohe Alter

Einleitung

Deepak Chopra (geb. 1946 in Indien)
ist ein populärer zeitgenössischer Autor von Büchern über Spiritualität, alternative Medizin und Ayurveda.

„Deepak Chopra bedient sich wichtiger Erkenntnisse der Philosophie, Biologie, Quantenwissenschaft sowie alter Weisheitsüberlieferungen, um zu verdeutlichen, dass die uns bekannten Merkmale des Alterns weitgehend vermeidbar sind……..Allen, die im Herzen noch jung sind, wird hier ein bemerkenswerter Ansatz geboten, ihr unbegrenztes körperliches und spirituelles Potenzial zu nutzen.“ (Text auf Rückseite des Buches)

Deepak Chopra
Foto by Mitchell Aidelbaum

Inhalte des Buches

Der Autor beschreibt die Sicht des Altwerdens auf der Grundlage des alten Paradigmas und des neuen Paradigmas.

„Ich möchte Sie zu einer Entdeckungsreise einladen. Wir werden einen Ort erkunden, an dem die Regeln unserer alltäglichen Existenz nicht gelten. Die Regeln besagen‚ es sei letztlich das Schicksal von uns allen, alt und gebrechlich zu werden und zu sterben‘. So ist es Jahrhundert um Jahrhundert gewesen. Ich möchte Sie jedoch bitten, Ihre Annahmen über das, was wir Realität nennen, zurückzustellen, damit wir Pioniere eines Landes werden können, in dem jugendlicher Elan, Regeneration, Kreativität, Freude, Erfüllung und Zeitlosigkeit zur Alltagserfahrung gehören, wo es weder Alter noch Senilität, weder Gebrechlichkeit noch Tod gibt, und diese Phänomene noch nicht einmal als Möglichkeit betrachtet werden.

Das Einzige, was uns davon abhält, uns dorthin zu begeben, ist unsere Konditionierung, unsere kollektive Weltanschauung, die uns unsere Eltern, Lehrer und die Gesellschaft beigebracht haben. Diese Art, all die Dinge zu sehen – das alte Paradigma – wird passenderweise Hypnose der sozialen Konditionierung genannt. Sie ist eine induzierte Erfindung, und wir haben uns kollektiv einverstanden erklärt, uns auf sie einzulassen. Ihr Körper altert, ohne dass Sie es unter Kontrolle haben, weil er darauf programmiert wurde, die Regeln dieser kollektiven Konditionierung auszuleben.“

Der Autor führt dann 10 falsche Annahmen auf, die in unserem kollektiven Bewusstsein verankert sind und die er am Ende so zusammenfasst:

„Diese Annahmen definieren weit über das Altern hinaus eine Welt der Getrenntheit, des Verfalls und des Todes. Zeit gilt als ein Gefängnis, dem keiner entkommt. Unsere Körper sind biochemische Maschinen, die sich wie alle Geräte abnutzen. Diese Haltung, die rein materielle, wissenschaftliche Sicht der Dinge lässt einen großen Teil der menschlichen Natur außer Acht. Wir sind die einzigen Kreaturen auf der Erde, die ihre biologischen Vorgänge durch ihr Denken und Fühlen beeinflussen können. Wir verfügen über das einzige Nervensystem, das sich des Alterns bewusst ist. Und unsere mentale Haltung beeinflusst, wessen wir uns bewusst sind.

Jede Annahme des alten Paradigmas kann durch eine vollständigere erweiterte Version der Wahrheit ersetzt werden. Diese neuen Annahmen sind zwar ebenfalls nur vom menschlichen Geist hervorgebrachte Ideen, aber sie bieten uns mehr Freiheit und Einflussnahme. Sie verleihen uns die Fähigkeit, das Programm des Alterns, das jetzt unsere Zellen steuert, umzuschreiben.“

Der Autor führt nun zehn Annahmen des neuen Paradigmas auf. Sie werden im Einzelnen später beschrieben.
Er fasst diese Annahmen wie folgt zusammen:

„Diese Annahmen sind die Grundlagen einer neuen Realität, doch sie beruhen alle auf Entdeckungen der Quantenphysik, die vor fast 100 Jahren gemacht wurden. Die Samen dieses neuen Paradigmas wurden von Einstein, Bohr, Heisenberg und anderen Pionieren der Quantenphysik gesät. Sie erkannten, dass die allgemein anerkannte Art, die physische Welt zu betrachten, falsch war. Die Dinge ‚da draußen‘ scheinen zwar real zu sein, doch es gibt keinen Beweis für die Wirklichkeit, der vom Beobachter unabhängig ist. Jede Weltanschauung erzeugt ihre eigene Welt.

Ich möchte Sie davon überzeugen, dass Sie viel mehr sind als Ihre begrenzte Persönlichkeit. In Wirklichkeit ist das Feld des menschlichen Lebens offen und unbegrenzt. Auf einer tiefsten Ebene ist der Körper alterslos, Ihr Geist zeitlos. Wenn Sie sich mit der Wirklichkeit der Quanten – Weltsicht identifizieren, wird sich Ihr Alterungsprozess fundamental wandeln.“

„Einstein hat uns gelehrt, dass der physische Körper, genau wie alle anderen materiellen Objekte, eine Illusion ist. Die unsichtbare Welt ist die wahre Welt, und wenn wir bereit sind, die unsichtbaren Ebenen unseres Körpers zu erkunden, können wir uns mit der immensen schöpferischen Kraft verbinden, die in unserer Quelle ruht.

Lassen Sie mich im Folgenden die zehn Prinzipien des neuen Paradigmas vor dem Hintergrund dieses verborgenen Potenzials näher erläutern.

  1. Es gibt keine vom Beobachter unabhängige Welt.
  2. Unser Körper besteht aus Energie und Information
  3. Geist und Körper sind untrennbar eins.
  4. Die Biochemie des Körpers ist ein Produkt des Bewusstseins.
  5. Wahrnehmung ist etwas Erlerntes.
  6. Intelligenzimpulse erschaffen den Körper in jeder Sekunde in neuen Formen.
  7. Entgegen dem Anschein, wir seien voneinander getrennte Einzelwesen, sind wir alle mit Intelligenzmustern verbunden, die den Kosmos steuern.
  8. Die Zeit ist nicht absolut – die Wirklichkeit, die allem zugrunde liegt, ist ewig, und was wir Zeit nennen ist in Wirklichkeit ‚gequantelte Ewigkeit‘.
  9. Jeder von uns lebt jenseits alles Wandels. Die Erfahrung dieser Wirklichkeit ermöglicht uns, den Wandel zu kontrollieren.
  10. Wir sind keine Opfer von Alter, Krankheit und Tod. Diese Phänomene sind Teil eines Bühnenbildes, nicht des Sehenden, der vom Wandel unberührt bleibt.

In diesem Rahmen kann ich, bis auf einige Ausnahmen, nur die Überschriften dieser 10 Prinzipien aufführen. Sie können nur die Neugier wecken, mehr über den Inhalt zu den einzelnen Prinzipien zu erfahren, die auf ca. 2 Seiten des Buches zu jedem Prinzip beschrieben werden.
Einige Auszüge vom Inhalt dieser Prinzipien:

„Das Bewusstsein spielt beim Alterungsprozess eine enorme Rolle. Obwohl jede höher entwickelte Lebensform altert, wissen wir Menschen doch als einzige, was uns wiederfährt, und dieses Wissen wirkt sich aufs Altern aus. Wer darüber verzweifelt, dass er älter wird, altert schneller, doch wer es mit Anmut hinnimmt, kann so manches körperliche und mentale Elend von sich fernhalten. Die Volksweisheit ‚man ist so alt, wie man sich fühlt‘ birgt eine tiefe Wahrheit.“ ( aus 4. Die Biochemie des Bewusstseins.)

„Die Wahrnehmungen von Liebe, Hass, Freude und Widerwillen stimulieren den Körper in extrem unterschiedlichen Richtungen. Kurz gesagt, sind unsere Körper das physische Ergebnis all der Interpretationen, die wir uns seit unserer Geburt angeeignet haben.“ (Aus 5.: Wahrnehmung ist etwas Erlerntes)

„Sie und Ihre Umgebung sind eins! Wenn Sie sich dafür entscheiden, können Sie sich in einem Zustand der Einheit erfahren – Einheit mit allem, womit Sie in Kontakt kommen….

Die Möglichkeit, Einheit zu erfahren, hat ungeheure Auswirkungen auf das Altern: Wenn zwischen Ihnen und Ihrem erweiterten Körper eine harmonische Wechselwirkung besteht, fühlen Sie sich fröhlich, gesund und jugendlich. Betrachten wir uns als getrennt, erzeugen wir hingegen Chaos und Unordnung zwischen uns und allen ‚da draußen‘. Dann bekriegen wir uns mit anderen Menschen und zerstören die Umwelt.

Was uns altern lässt, ist weniger Stress an sich als die Wahrnehmung von Stress.

Wer die Welt ‚da draußen‘ nicht als bedrohlich empfindet, kann mit seiner Umgebung leben, ohne durch die Stressaktion Schaden zu nehmen. In vieler Hinsicht ist dies das Wichtigste, was Sie tun können, um eine Welt ohne Altern zu erfahren: Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass Sie die Welt sind.“ (Aus 7.: Entgegen dem Anschein, wir sind voneinander getrennte Einzelwesen…)

„Das Leben in seinem Ursprung ist Schöpfung. Wenn Sie mit Ihrer eigenen inneren Intelligenz in Kontakt kommen, berühren Sie den kreativen Kern des Lebens. Im alten Paradigma hat man die Steuerung des Lebens der DNA zugeschrieben, einem enorm komplexen Molekül, das den Genetikern erst etwa ein Prozent seiner Geheimnisse enthüllt hat. Im neuen Paradigma liegt die Steigerung des Lebens im Bewusstsein.

Alles, was ich erfahren kann, beginnt und endet mit Bewusstsein. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, das meine Aufmerksamkeit erregt, ist ein winziges Bruchstück des Bewusstseins. Alle Ziele, die ich mir setze, und alle Erwartungen ereignen sich im Bewusstsein.“

„Die wertvollste Lektion des neuen Paradigmas lautet daher:

Wenn wir unseren Körper verändern wollen, müssen wir unser Bewusstsein verändern.“

„Unsere angstvollen Bilder vom Alter haben zusammen mit vielen Erkrankungen und Gebrechen der Älteren dazu geführt, dass wir düstere, sich selbst erfüllende Erwartungen entwickelt haben. Das Altern passt zu einem Bild der Natur, in der sich alles verändert und irgendwann verfällt und stirbt. Doch es passt nicht mehr zu einer Welt, die aus einem endlosen Strom sich ständig selbst erneuernder, allgegenwärtiger Intelligenz besteht. Es liegt bei Ihnen, welche Sichtweise Sie sich zu eigen machen.

Die Energie, Information und Intelligenz, die sich in der Existenz eines einzelnen Menschen konzentriert, hat keine Begrenzung. Die Leere im Kern jeden Atoms ist der Mutterleib des Universums. Im ersten Schimmer eines Gedanken, wenn zwei Neuronen miteinander in Wechselwirkung treten, liegt die Chance für die Geburt einen neuen Welt.“

„Dieses Buch handelt von der Erforschung der Stille, in welcher der Atem der Zeit nicht für immer verweht, sondern sich nur erneuert. Erkunden Sie das Land, in dem niemand alt ist. Es liegt nirgendwo anders als in Ihnen selbst.“

(Aus 10.: Wir sind keine Opfer von Alter….)

Die praktische Umsetzung

Wie Sie Ihren Körper neu bestimmen können.

Der erste Schritt zu einer anderen Erfahrung Ihres Körpers besteht darin, ihn anders zu interpretieren. Versuchen Sie, die Annahme loszulassen, Ihr Körper altere, weil die Dinge nun mal so sind. Sie können Ihren tiefen Glauben an Altern, an Krankheit und Tod würdigen und ihn gleichzeitig einen Augenblick lang beiseitelegen. Die Quanten – Weltanschauung oder das neue Paradigma lehrt uns, dass wir unseren Körper ständig erschaffen und wieder auflösen. Hinter der Illusion, unser Körper sei ein festes, stabiles Objekt, wird deutlich, dass er ein Prozess ist, und solange dieser Prozess auf Erneuerung ausgerichtet ist, bleiben die Zellen des Körpers neu, egal wie viel Zeit verstreicht oder wie sehr wir der Entropie (dem Verfall) ausgesetzt sind.

Um einen erneuerten Körper zu haben, müssen Sie sich auf neue Wahrnehmungen einlassen, die zu anderen Lösungen führen. Übungen können Ihnen helfen, sich für neue Wahrnehmungen zu öffnen. Idealerweise werden im Laufe aller folgenden Übungen Wissen und Erfahrung miteinander verschmelzen – das Zeichen, dass Sie ihre alte Weltanschauung durch die neue ersetzt haben.

Im Folgenden Übungen, dich ich in diesem Rahmen nicht aufführen kann. Hier die Titel dieser Übungen:

  1. Die Maske der Materie durchschauen.
  2. Die Lücke schließen.
  3. Das Feld atmen.
  4. Umdefinieren.

Lernen, nicht zu altern.

„Die bisherige statistische Forschung hat etwas Wertvolles gezeigt: Das biologische Alter steht unter dem Einfluss des psychologischen Alters.

Wenn Sie ihr Innenleben pflegen, nutzen Sie die Macht des Bewusstseins, um das Altern bereits an der Wurzel zu besiegen. Dagegen treiben Veränderungen des Bewusstseins in Richtung Apathie, Hilflosigkeit und Unzufriedenheit den Körper in den beschleunigten Verfall.“

„Die Überzeugung, dass ein langes Leben durch größtmögliche Freude geprägt ist, findet man in vielen anderen Kulturen wieder, vor allem in jenen, in denen einem hohen Alter Ehrerbietung entgegengebracht wird und jedes zusätzliche Jahr wertvoll ist.“

„Wenn wir über die falsche Dualität von Jung und Alt hinschauen, offenbart sich uns eine andere Wirklichkeit: Der Körper ist ein Netzwerk von Botschaften, die ständig übertragen und empfangen werden. Lebensfreude in den Erfahrungen gehen weit über die Zellbiologie hinaus.

Die Entscheidungen, die wir hinsichtlich unseres grundlegenden Glücksempfindens und unserer Erfüllung treffen, bestimmen wesentlich mit, wie wir altern.“

Altersprozess, Stress und Körperrhythmen

Seit über 50 Jahren wissen wir aufgrund medizinischer Forschungen: Stress lässt Tiere schneller altern. Menschen können außergewöhnlichen Belastungen standhalten, aber wenn es zu viel wird, wendet sich unsere Reaktion auf den Stress auch gegen den eigenen Körper und führt zum mentalen und körperlichen Kollaps.“

„Ältere Menschen brauchen länger, um sich vom Stress zu erholen, und sie halten starken Stress weniger gut aus. Im hohen Alter nimmt die Stresstoleranz innerhalb eines Jahres im selben Maßstab ab wie in zwei Jahren im mittleren Alter.“

„Wenn wir den Prozess der Alterung abmildern wollen, müssen wir – einfach ausgedrückt – den Prozess der Hormone reduzieren, die diesen Prozess fördern.

Wir müssen erkennen, wie unser Kontrollbedürfnis eine Stress produzierende Interpretation fördert, und lernen, stattdessen mit Ungewissheit und Spontaneität zu leben. Im täglichen Leben können wir auf vielfältige Weise zu dieser Weisheit Zugang finden.“

  • Lachen ist für das körperliche und seelische Wohlbefinden von hohem Wert.
  • Körperliche Bewegung stimuliert die Produktion von Neuro-Chemikalien, die natürliche Hochstimmungen auslösen.
  • Der Atem verliert unter Stress seinen Rhythmus. Hilfreich ist, sich zwei oder dreimal am Tag still hinzusetzen, die Augen zu schließen und die Aufmerksamkeit sanft auf den Atem zu lenken.
  • Durch Visualisierung können Sie sich angenehme und entspannte Erfahrungen kreieren.
  • Musik ist ein starkes Gegenmittel bei Stress, vor allem, wenn man ihr mit voller Aufmerksamkeit und Freude zuhören kann.
  • Meditieren kann in vielen Farben stattfinden, unter anderem als Atem – Meditation und Aufmerksamkeit – Meditation.
  • Schlaf reduziert Stress auf natürliche Weise und stellt das innere Gleichgewicht wieder her.
  • Kontakt zur Natur baut fast immer Stress ab.
  • Das Loslassen des Kontrollbedürfnisses ist ein Prinzip, das allen wirksamen Techniken zum Stressabbau zu Grunde liegt. Wenn Sie irgendwann im Lauf des Tages anfangen, sich zu verspannen, können Sie sich daran erinnern, dass es Stress bedeutet, jedes Detail, jede Situation im Griff behalten zu wollen – was Ihnen wahrscheinlich nicht gelingen wird. Lernen Sie, sich zu entspannen und mit dem Lauf der Dinge zu gehen.“
  • Ich bin Geist.

„Auch wenn meine körperliche Existenz an Raum und Zeit gebunden ist, ist mein Bewusstsein doch nicht darauf beschränkt. Materie und Energie kommen und gehen, doch alles wird zusammengehalten und geordnet durch die tiefe Intelligenz, die alles durchdringt. Ich bin ein Aspekt dieser Intelligenz, dieser ewigen Gegenwärtigkeit von Bewusstsein.

Ein Mensch, der sich seiner selbst als geistiges Wesen bewusst ist, verliert inmitten der Erfahrungen nie den Erfahrenen aus dem Blick. Seine innere Wahrheit sagt: ‚ich trage das Bewusstsein der Unsterblichkeit mitten in die Sterblichkeit hinein‘.“

  • Dieser Augenblick ist so, wie er sein sollte.

„In der Einheit ist jeder Augenblick so, wie er sein sollte. Die Schatten der Vergangenheit beeinträchtigen nicht die Fülle, die nur in der Gegenwart möglich ist. Die Stimme der inneren Wahrheit sagt: ‚Alles, wonach ich verlange, ist Teil dieses Augenblicks, und was ich brauche, steht mir hier und jetzt zur Verfügung‘.“

  • Ungewissheit ist Teil der Gesamtordnung der Dinge.

„In der Einheit erkennt der Mensch die Weisheit, die in der Ungewissheit liegt. Er weiß, dass auch in dieser völligen Offenheit noch eine Ordnung bewahrt wird. Gegensätze können und müssen miteinander existieren. Die Stimme der inneren Wahrheit sagt: ‚Ich nehme das Unbekannte an, weil es mir erlaubt, neue Aspekte meiner selbst zu sehen‘.“

  • Wandel ist von Nicht-Wandel durchdrungen.

Ihre Wünsche und Ihre Aufmerksamkeit bestimmen den Weg Ihres Wachstums. Weil die Aufmerksamkeit ständig fließt, hat der Tanz kein Ende. Wenn Sie erkennen, dass Sie von diesem unveränderlichen Rahmen sicher gehalten werden, taucht die Freude des freien Willens auf. Alle Möglichkeiten sind für das Feld akzeptabel, da das Feld definitionsgemäß ein Zustand aller Möglichkeiten ist. Die Stimme der inneren Wahrheit sagt: ‚Ich lerne das Absolute kennen, indem ich hier im Relativen spiele‘.“

  • Entropie (Verfall) ist keine Bedrohung, weil sie unter der Kontrolle einer unendlichen, ordnenden Kraft steht.

„In der Einheit erkennen Sie, dass jeder Schritt Richtung Verfall, Auflösung und Zerstörung dazu dient, neue Ordnungsmuster zu bilden. Die innere Stimme der Wahrheit sagt: ‚Durch abwechselnde Schritte des Verlustes und des Gewinns, der Ruhe und der Aktivität, der Geburt und des Todes gehe ich den Weg der Unsterblichkeit‘.“

„In der folgenden Übung lernen Sie, einen Bewusstseinszustand der Akzeptanz herzustellen, auf dass Ihr Leben in der Gegenwart so erfüllend wie möglich wird.“

Die praktische Umsetzung:

Die Befreiung der Wahrnehmung

  1. Erkennen Sie, dass Sie interpretieren. In einem Konflikt versuche ich mir klarzumachen, dass meine Sichtweise beschränkt ist. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet.
  2. Lassen Sie Ihre alten Vorurteile beiseite. Sobald ich mich angespannt fühle, nehme ich es als Signal, dass ich mich zu sehr an meine Sichtweise klammere.
  3. Betrachten Sie die Dinge aus einer neuen Perspektive. Ich konzentriere mich dabei auf meine Körperempfindungen. Dabei fängt mein Verstand automatisch an, die Situation ein wenig anders zu sehen.
  4. Stellen Sie Ihre Deutung der Situation infrage. Überprüfen Sie, ob sie noch gültig ist.
  5. Konzentrieren Sie sich auf den Prozess, nicht auf das Ergebnis. Stress entsteht, wenn Sie meinen, etwas sollte so und nicht anders sein. Ich erinnere mich daran, dass ich nicht wissen muss, wohin ich gehe, um den Weg zu genießen, auf dem ich bin.

Wenn Sie diese fünf Schritte durchlaufen, lösen sich alltägliche Ärgernisse, die unnötigen Stress verursachen, sehr schnell auf.

Die Erkenntnis, dass Sie alles interpretieren, wie banal es auch sein mag, ist ein wesentlicher Schritt, um sich von der Vergangenheit zu befreien.

Es ist also wichtig, Ihre Deutung zu hinterfragen. Die einzige Art, Stress zu beenden, besteht darin, wahrzunehmen, dass er endet.“

Langlebigkeit

„Den Tag, an dem Sie fünfzig werden, können Sie wie einen zweiten Geburtstag feiern. Mit großer Wahrscheinlichkeit liegt dann noch mal eine ganze Lebensspanne von 30, vielleicht sogar 40 oder 50 Jahre vor Ihnen. Der große Vorteil dieser zweiten Geburt ist, dass Sie vorausplanen können.“

„Begeistert von der Möglichkeit, mir ein ganz neues Leben zu planen, beschloss ich, die Gelegenheit ernst zu nehmen. Ich legte alle Vorurteile über das Altern beiseite, mit denen mein Denken damals vollgestopft war, und näherte mich meiner zweiten Geburt mit einer Wunschliste. Was würde ich mir wünschen, wenn ich 100 würde? Sofort tauchten folgende Ideen auf:

  • Ich möchte noch länger leben, wenn möglich.
  • Ich möchte gesund bleiben.
  • Ich möchte einen klaren, wachen Geist behalten.
  • Ich möchte aktiv sein.
  • Ich möchte weise geworden sein.

Sobald ich diese Wünsche aufschrieb, geschah etwas Überraschendes: Sie erschienen mir alle erreichbar. Ich weiß, was ich tun muss, um heute gesund zu sein, und ich kann morgen das Gleiche tun. Ich bin immer aktiv gewesen – warum sollte ich also eines Tages in einen Sessel sinken und nie wieder aufstehen?

Dank dieser simplen Liste war das Überleben im Alter für mich von einer Bedrohung zu etwas wirklich Wünschenswertem geworden, denn alles, was ich aufgelistet hatte, war mir wirklich wichtig.“

Im hohen Alter die Intelligenz bewahren.

„Psychologen beweisen zunehmend, dass sich die menschliche Entwicklung bis ins hohe Alter auf höhere Bewusstseinszustände hin entfalten kann und dass jeder altersbedingte Verfall der physischen Gehirnstruktur durch neue geistige Fähigkeiten ausgeglichen wird. Ich bin überzeugt, wenn durch das ‚neue Altern‘ einmal die Vorurteile gegenüber alten Menschen überwunden sind, werden wir Zeugen eines Aufblühens visionärer Qualitäten sein, die erst im Alter möglich sind. Visionen sind das geheime Band, welches die Jugend und das Alter verbinden.

Im mittleren Alter stellen wir um des Erfolgs und der Sicherheit willen unsere ideale hinten an. Junge Menschen sind oft begeisterte Idealisten, aber erst die Alten können diesen Idealismus mit ihrer Weisheit ausgleichen und vielleicht sogar erweitern. Diese Weisheit ist vielleicht das größte Geschenk der reifen Jahre im menschlichen Lebenszyklus.“

Zehn Schlüssel zur aktiven Meisterschaft.

  1. Hören Sie auf die Weisheit Ihres Körpers, die in Signalen von Annehmlichkeit und Unannehmlichkeit zum Ausdruck kommt. Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Verhalten fragen Sie Ihren Körper: „Wie fühlt sich das für dich an?“ Schickt Ihnen Ihr Körper darauf Signale des körperlichen oder emotionalen Unbehagens, sollten Sie sich vorsehen. Falls Ihnen Ihr Körper ein Signal des Wohlgefühls und der Bereitwilligkeit schickt, entspricht das einer Zustimmung.
  1. Leben Sie in der Gegenwart, denn es ist der einzige Augenblick, den Sie haben. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das, was hier und jetzt ist, auf die Fülle jedes Augenblicks. Nehmen Sie alles vollständig an, was Ihnen begegnet, damit sie es wertschätzen, daraus lernen und dann wieder loslassen können. Kämpfen Sie nicht gegen den unendlichen Verlauf der Dinge an – leben Sie lieber im Einklang damit.
  1. Nehmen Sie sich Zeit für Stille, zur Meditation und für den leisen inneren Dialog. Erkennen Sie in Augenblicken der Stille, wie Sie wieder mit Ihrer Quelle reinen Bewusstseins in Kontakt kommen. Achten Sie auf Ihr Innenleben, damit Sie sich mehr von Ihrer Intuition leiten lassen können und weniger von den äußeren Interpretationen dessen, was für Sie gut ist oder nicht.
  1. Lösen Sie sich von Ihren Bedürfnissen nach äußerer Anerkennung. Sie allein sind der Richter über Ihren Selbstwert, und Ihr Ziel liegt darin, unabhängig von den Meinungen anderer den unendlichen Wert in sich selbst wieder zu entdecken. Diese Erkenntnis führt zur großen Freiheit.
  1. Sofern Sie merken, dass Sie auf eine Person oder auf Umstände mit Ärger oder Opposition reagieren, machen Sie sich klar, dass Sie nur mit sich selbst kämpfen. Wenn Sie sich von diesem Ärger lösen, heilen Sie sich selbst und kommen in Einklang mit dem Fluss des Universums.
  1. Seien Sie sich bewusst, dass die Welt ‚da draußen‘ ein Spiegelbild der Welt ‚hier drinnen‘ ist. Die Menschen, auf die Sie am heftigsten reagieren – sei es mit Liebe oder Hass –, sind Projektionen Ihrer eigenen inneren Welt. Was Sie am meisten hassen, dass leugnen Sie am meisten in sich selbst. Was Sie am meisten lieben, wünschen Sie am dringendsten in Ihnen selbst. Nutzen Sie den Spiegel ihrer Beziehungen, um sich selbst in Ihrer Entwicklung leiten zu lassen. Wenn Sie das erreichen, wird die Verwirklichung Ihres sehnlichsten Wunsches automatisch erscheinen, und was Sie am wenigsten mögen, wird verschwinden.
  1. Entledigen Sie sich der Last des Beurteilens. Sie werden sich dann sehr erleichtert fühlen. Gemeint ist hier das Beurteilen von Situationen in Richtig und Falsch. Sie sind einfach das, was sie sind. Die Bewertung anderer spiegelt Ihren Mangel an Selbstannahme. Denken Sie daran, dass jeder Mensch, dem Sie vergeben, zu Ihrer Selbstliebe beiträgt.
  1. Belasten Sie ihren Körper nicht mit Giften, weder durch Nahrung oder Getränke noch durch Emotionen. Die Gesundheit jeder Zelle trägt direkt zu Ihrem Wohlbefinden bei. Jede Zelle ist ein Punkt der Wahrnehmung im Feld des Bewusstseins, das Sie sind.
  1. Handeln Sie nicht mehr aus Angst, sondern aus Liebe. Angst ist das Ergebnis von Erinnerungen, die auf der Vergangenheit beruhen. Der Versuch, der Gegenwart die Vergangenheit aufzudrängen, wird nie verhindern, dass Sie neu verletzt werden könnten. Das geschieht nur durch die Sicherheit im eigenen Sein, in der Liebe.
  1. Erkennen Sie, dass die physische Welt nur ein Spiegel einer tiefen Intelligenz ist. Intelligenz ist, was alle Materie und Energie unsichtbar organisiert, und Sie haben an dieser ordnenden Kraft des Universums teil. Ein Leben in Ausgeglichenheit und Reinheit ist das höchste Wohl für Sie und die Erde.

Das Leben ist ein schöpferisches Unterfangen. Es gibt viele Ebenen der Schöpfung und daher viele Ebenen möglicher Meisterschaft. Aktive Meisterschaft ist nicht nur ein Weg, um sehr alt zu werden – sie ist der Weg zur Freiheit.“

Epilog

„Die am schnellsten zunehmende Altersgruppe der amerikanischen Bevölkerung sind die über 90-jährigen und bald werden es die über 100-jährigen sein. Wir brauchen nicht zu meinen, in der Biologie des Alterns gehe etwas Wundersames vor sich. Vielmehr zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass sich die Biomarker des Alterns wie Blutdruck, Knochendichte, Regulation der Körpertemperatur, Muskelmasse, Muskelstärke, Zuckerverarbeitung, Sexualhormonspiegel, Hören, Immunabwehr und Sehschärfe allesamt verbessern lassen, selbst spät im Leben. Mit anderen Worten: Alle Biomarken des Alterns sind umkehrbar. Das bedeutet: Altern ist umkehrbar.

Ich bin davon überzeugt, dass Sie mit den praktizierten Übungen diesem Buch, (Es gibt davon sehr viele und erfahrungsreiche! ) Ihren Alterungsprozess dramatisch verlangsamen und vielleicht sogar umkehren können. Erinnern Sie sich an die grundlegenden Prinzipien, die hier vorgestellt wurden:

  1. Das Alter ist umkehrbar. Biologisches und chronologisches Alter hängt nicht notwendigerweise zusammen. Wir können chronologisch 20 Jahre alt sein, aber wenn Sie emotional und körperlich vollkommen erschöpft und überanstrengt sind, haben Sie den Körper eines alten Menschen. Oder sie können 70 Jahre alt sein, doch wenn Sie sich emotional und spirituell fit fühlen, werden sich in Ihrer Biologie die Ausdauer, Spannkraft, Kreativität, Wachsamkeit und die Dynamik der Jugend widerspiegeln.
  1. Das Altern oder die Entropie (Verfall) werden durch die Ansammlung von Toxinen im Körper beschleunigt. Diese Gifte sammeln sich an durch eine toxische Umgebung, belastete oder giftige Nahrung oder Getränke, toxische Beziehungen und toxische Gefühle. Das Ausleiten dieser Gifte wird Ihre biologische Uhr in Richtung Jugend beeinflussen.
  1. Sportliche Betätigungen haben einen direkten Einfluss auf die Biomarker des Alterns und kehren den Alterungsprozess um.
  1. Angemessene Ernährung und manche Nahrungsergänzungsmittel wie Antioxidanzien sind sehr gute Hilfsmittel, um den Alterungsprozess zu verlangsamen.
  1. Meditation senkt das biologische Alter.
  1. Liebe ist die mächtigste Medizin. Sie heilt und erneuert.

„Wenn wir unser Leben als sinnvoll empfinden und unsere Identität nicht an unser – mit Haut umhülltes – Ego hängen, dann werden die Qualität und die Quantität unseres Lebens dramatisch zunehmen. Mehr als alle Nahrungsergänzungsmittel und sportliche Betätigungen wirkt es lebensverändernd, sich die folgenden Prinzipien zu Herzen nehmen:

  • Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Zeitlose, das Ewige, das Unendliche.
  • Seien Sie darauf aus, dass Ihr Ego weicht.
  • Seien Sie natürlich. Befreien Sie sich von dem Bedürfnis, sich immer hinter einer sozialen Maske zu verbergen.
  • Geben Sie sich dem Mysterium des Universums hin.
  • Entwickeln Sie ein Gefühl der Kommunion, der Gemeinschaft mit dem Spirituellen, dem Göttlichen.
  • Seien Sie frei von Abwehr. Lösen Sie sich von Ihrem Bedürfnis, Ihren Standpunkt zu verteidigen.“

Mein Fazit:

Es ist bereits sinnvoll, dieses Buch zu lesen, wenn man noch ein langes Leben vor sich hat. Spätestens kann dieses Buch eine neue Perspektive auf die vor sich liegende Lebenszeit geben, wenn man seinen 50. Geburtstag feiert.

Für einen, der sich im 89. Lebensjahr befindet, wie es bei mir der Fall ist, ist dieses Buch ein wertvoller Rückblick und natürlich auch eine Möglichkeit, die Weisheiten des Buches mit den eigenen Erfahrungen des Alterns zu vergleichen.

Was Deepak Chopra in diesem Buch vermittelt, kann ich aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit dem Altern bestätigen. Mein Leben veränderte sich, als ich mit 49 Jahren begann, regelmäßig zu meditieren. Die Erfahrungen, die ich in der Stille der Meditation machte, haben mich zu einer Spiritualität geführt, die ich in der Transpersonalen Psychologie und später in der Psychosynthese fand.

Die Psychosynthese ist bereits eine Psychologie des neuen Paradigmas, denn ihr Kern ist, dass wir nicht wie im alten Paradigma Menschen sind, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern Seelen (spirituelle Wesen) sind, die eine Erfahrung als Mensch machen. Deepak Chopra beschreibt dies mit „Ich bin Geist“ mit der inneren Wahrheit: „Ich trage das Bewusstsein der Unsterblichkeit mitten in die Sterblichkeit hinein.“

Vor etwa 30 Jahren habe ich ein ähnliches Buch über das Altern von Deepak Chopra gelesen. Als den Kern des Buches habe ich seine Aufforderung beherzigt, sich nicht mit den Jahren seines Alters zu identifizieren. Seitdem habe ich auf die Frage, wie alt ich bin, geantwortet: Ich habe kein Alter, ich lebe seit …. Jahren in diesem Körper. – Wenn man sich mit den Jahren seines Alters identifiziert, erscheinen im Unbewussten Bilder von alten Menschen, die greisenhaft und senil wirken, was wiederum Folgen auf das eigene Altern haben kann. Wir leben dann noch im alten Paradigma, das Deepak Chopra mit der Beschreibung des Altern zu Beginn beschrieben hat.

Als ich 80 Jahre wurde, habe ich mir auch die Frage gestellt, was ich mir für die vor mir liegenden Jahre wünsche, und bin zu ähnlichen Wünschen gekommen wie Deepak Chopra: Geistige Klarheit, Gesundheit und Mobilität. Ich bin sehr dankbar, dass diese Wünsche bislang erfüllt wurden.

Ich bestätige aufgrund meiner täglichen Erfahrungen, „was Psychologen zunehmend beweisen, dass sich die menschliche Entwicklung bis ins hohe Alter auf höhere Bewusstseinszustände hin entfalten kann und dass jeder altersbedingte Verfall der physischen Gehirnstruktur durch neue geistige Fähigkeiten ausgeglichen wird und dass es ein Aufblühen visionärer Qualitäten gibt, die erst im Alter möglich sind.“

Diese Tatsache führt dazu, dass man auch im Alter viele Augenblicke des Glücklichseins erleben kann, die man vorher auf dieser Ebene nicht hatte.

Was der Autor empfohlen hat, den Körper nicht mit Giften zu belasten, die Toxine im Körper ansammeln, möchte ich ergänzen: Negative Meldungen über das Geschehen in der Welt in den Medien, vor allem im Fernsehen, mit denen wir besonders in dieser Zeit überhäuft werden, haben eine toxische Wirkung im Bewusstsein. Das heißt nicht, dass man vor der Wirklichkeit davonläuft. Man kann sich in der Tageszeitung oder im Internet durch die Schlagzeilen weiterhin informieren, kann aber auf die vielen Details in Kommentaren und auf Bildreportagen im Fernsehen verzichten. Sie verursachen viele Ängste, die in unserem Unterbewusstsein weiterwirken und unserer körperlichen wie seelischen Gesundheit schaden.

Wie man auch noch mit 98 Jahren geistig klar in einem Interview Weisheiten des Lebens vermitteln kann, beweist ein Interview mit dem Benediktiner Bruder David Steindl Rast im Südwest-Funk, zu dem ich unten einen Link aufgeführt habe.

Wenn man die vielen Anregungen und Weisheiten von Deepak Chopra in diesem Buch in seinem Leben umzusetzen versucht, braucht man keine Angst mehr vor dem Altern zu haben. Im Gegenteil, man kann sich auf diese Phase des Lebens freuen, weil man viel Zeit und Raum hat, und solche „visionären Qualitäten“ des Bewusstseins „aufblühen“ lassen kann. Wenn dann der Zeitpunkt kommt, seine Existenz im Körper „loszulassen“, ist man darauf gut vorbereitet.

Das Buch:

Views: 19